Anfänge

David Graeber, ein bedeutender Anthropologe unserer Zeit, und David Wengrow, einer der führenden Archäologen, betrachten Menschheitsgeschichte neu. Mit aktuellen Befunden stellen sie unser bisheriges Menschenbild und die Menschheitsgeschichte, wie sie in der europäisch geprägten Welt erzählt wurde, in Frage.
Insbesondere zeigen sie auf, wie stark die indigene Perspektive das westliche Denken, insbesondere die Gedanken der Aufklärung, beeinflusst hat.
Denn es gibt und gab Formen sozialer Organisation in denen Freiheit, Wissen und Glück anders gelebt wurde und möglich ist, als in hierarchisch, göttlich gegebener Denkart.
Damit plädieren Graeber und Wengrow überzeugend, mutiger und entschiedener für eine andere, lebendigere Zukunft der Menschheit einzutreten und sie durch unser Handeln zu verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert