Anfänge

David Graeber, ein bedeutender Anthropologe unserer Zeit, und David Wengrow, einer der führenden Archäologen, betrachten Menschheitsgeschichte neu. Mit aktuellen Befunden stellen sie unser bisheriges Menschenbild und die Menschheitsgeschichte, wie sie in der europäisch geprägten Welt erzählt wurde, in Frage.
Insbesondere zeigen sie auf, wie stark die indigene Perspektive das westliche Denken, insbesondere die Gedanken der Aufklärung, beeinflusst hat.
Denn es gibt und gab Formen sozialer Organisation in denen Freiheit, Wissen und Glück anders gelebt wurde und möglich ist, als in hierarchisch, göttlich gegebener Denkart.
Damit plädieren Graeber und Wengrow überzeugend, mutiger und entschiedener für eine andere, lebendigere Zukunft der Menschheit einzutreten und sie durch unser Handeln zu verändern.

Unsere Tiere

Moritz

Moritz ist ein Riesenbaby, er ist ein ganz netter und zutraulicher Kerl und weiß gar nicht das er ein großer muskulöser Hengst ist.
Er hat aber ein dünnes Nervenkostüm, läßt sich von anderen schnell provozieren und bekommt dann meist eine volle Ladung Spucke ab. 
Moritz geht noch nicht bei Wanderungen mit, da er schon älter ist dauert 
das anlernen etwas länger. Wir werden schauen, ob er sich zum Wandern eignet. 

Harry

Harry ist ein ruhiger und verfressener Gnom mit großen dunklen Kulleraugen.
Er geht auch mit auf Wanderungen. Für Harry sind sie auch noch neu und aufregend. Unser Teddybär 🙂

Zottel

Zottel ist ein sehr selbstbewusster Alpakawallach, der durch nicht aus der Ruhe kommt.
Er läßt sich Alpakauntüpisch gerne anfassen. 
Bei Wanderungen geht er gerne vorne weg und zeigt den Anderen den Weg. 

Diego

Diego ist der beste Kumpel von Zottel, ohne ihn geht er nirgendwo hin. 
Er ist ein routinierter Wanderer und er spricht gerne 😉 Diego ist ein total nettes Alpaka, er geht bei den Wanderungen ganz Vorbildlich mit und kann auch von etwas unsicheren Teilnehmern geführt werden.

Friedolin

Friedolin, war zum Anfang ein Stänker und nicht ganz so umgänglich. 
Aber jetzt ist er zu einem sehr sozialem Alpaka geworden. Er ist anderen Alpakas und auch den Schaflämmer gegenüber sehr freundlich. 
Zum Wandern geht er nicht, das ist ihm zu stressig. 
Und ein hübscher ist er 🙂

007

007 hat lange gebraucht um bei uns richtig anzukommen.
Dann hat er sich aber als richtiger Kasperkopf entwickelt. Der anfängliche schüchterne weiße Kerl ist ein richtiger Draufgänger geworden und spielt sich gerne als kleiner Chef auf. 
007 geht gerne bei den Wanderungen mit und ist immer ganz empört wenn er nicht mit darf. Für ihn sind die Wanderungen noch sehr aufregend und spannend. 

Text und Bilder Tanja Simon

Die Ferienspielkinder waren zu Besuch bei den Alpakas in Bieber

In den Sommerferien hatte die Biebertaler Kinder die Möglichkeit, beim Ferienspiele Programm der Gemeinde Biebertal, einen Besuch bei unsere Alpakas zu buchen.

Aus den vorerst zwei angebotenen Terminen mussten wir schnell drei Termine anbieten, da der Andrang so groß war.

So konnte an jedem Tag je 15 bis 16 Biebertaler Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren uns und unsere Tiere besuchen.

Vor der Weide gab es eine kleine Einweisung wie man mit den Tiere umgeht. Dann konnten die Kinder die Alpakas Moritz, Diego, Harry, Friedolin, Zottel und 007 Hautnah kennen lernen. Es wurden viele Fragen gestellt, die alle von uns beantwortet werden konnten, Die Kinder konnten die Tiere aus der Hand gefüttert und das ein oder andere Kind kam in den Genuss eines der Alpakas zu Streicheln. Alpakas lassen sich nämlich im Normalfall nicht anfassen, aber wir haben einen, unser Zottel, der mag es gerne von Kindern gestreichelt zu werden.

Nach dem ausgiebigen Begrüßen gab es noch eine Schatzsuche auf der Weide von den Alpakas und den kleinen Wildschafen, die dort auch leben. Nach der Bergung des Schatzes, welchen die Kinder mit nach Hause nehmen durften, gab es noch eine kleine Erfrischung.

Anschließend haben die Kinder sich mit bunten Stiften an der Wand von unserem Wasserwagen verewigt.

Anschließend ging es noch zu unseren großen Schafen und dort wurden diese noch ausgiebig geschmust und gekuschelt. Unsere Krainer Steinschafe sind sehr zahm und die zwei Flaschenlämmer sehr unterkuschelt.

Wir hatte alle sehr viel Spaß und hoffen, das wir im nächsten Jahr wieder dabei sein können.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr

Tanja und Udo mit den Langhälsen und den Schafen

Kontakt: www.tanja-simon.net oder 0177 7472948

Text und Bilder: Tanja Simon

Viren und andere Bedrohungen

Einleitung

McAfee livesafe

Hier der Link zur Seite von McAfee. Neben dem Viren- und Angriffsschutz beinhaltet das Programm auch einen Passwortmanager: TrueKey.
Von den vielen Versionen der Lizenz besitze ich jene, die beliebig viele Rechner bedienen kann, ob Windows, Mac oder die entsprechenden Handys. Alle Passwörder werden geräteübergreifend verwaltet.

Gelöscht ist nicht gelöscht

Foto: Lindemann

Wer seinen Computer entsorgt oder verkauft, sollte sicher sein, dass keine persönlichen Daten von sich oder gar anderen mehr zugänglich sind.
Denn beim Löschen in den Papierkorb verschwinden die Daten auf der Festplatte nicht, denn beim Leeren des Papierkorbes werden lediglich die Verweise auf die Dateien getilgt – warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Bei Apple-Produkten übernimmt die Verschlüsselung der T2-Sicherheits-Chip und ist in der Regel bei allen neuen Modellen integriert.
Ansonsten gibt es auch kostenlose Werkzeuge, die das Laufwerk mit „Unsinnsdaten“ überschreiben, wie
Disk Wipe„, HD-Shredder“ oder das bei Windows-Rechnern integrierte „Disk Part„.
Mit einem Tool wie „Disk Wipe“ werden die Daten so entfernt, dass auch ein Profi sie nicht wiederhergestellt bekommt. Mit dem Tool lassen sich auch USB-Sticks oder SD-Speicherkarten und andere mobile Geräte säubern. Systempartitionen, auf denen sich das Betriebssystem befindet, lassen sich damit nicht löschen.

Sogenannte Hard Disk Drive (HDD) lassen sich mit einem starken Magneten löschen. Bei den moderneren Solid Disk Drives (SSD) funktioniert das nicht; sie arbeiten mit Speicherchips. Hier sollte über das SSD-Verwaltungsprogramm des Festplatten-Herstellers der Befehl für sicheres Löschen ausgeführt werden.
Alternativ dazu empfiehlt das BSI das Programm „Parted Magic“, das zugleich zum Wiederherstellen von Daten verwendet werden kann.

Bei Smartphones werden in den letzten Jahren alle Daten verschlüsselt hinterlegt. Ohne Benutzerkonto kommt niemand an die Daten heran. Bei iPhones gilt das ba iOS 8, bei Anroid-Betriebssystem ab Version 6; ab Anroid 10 schreibt Google den Herstellern vor, die Option der Verschlüsselung per Werkseinstellung zu aktivieren.
Bei Smartphones sollte immer auch darauf geachtet werden, die SD-Karte vor dem Verkauf oder der Entsorgung zu entfernen.

Die rabiate Methode, die Festplatte mit dem Hammer physisch zu zerstören funktioniert natürlich ebenfalls.
Die meisten PC´s und Notebooks lassen sich problemlos aufschrauben, um die Festplatte zu entnehmen.

Einführung in Computer – Techniken

Tipps und Themen aus der Computer-Werkstatt des Biebertaler-BilderBogens

Smartphones und PCs erobern die Kommunikation und die Automation. Beides hat längst den industriellen Bereich verlassen und ist mit „SmartHome“ und „SmartGarden“ in unseren privatesten Bereich vorgedrungen.
Nutzen, Gefahren sowie die Grundlagen und Anwendungen, wie die Redaktion des Bilderbogens diese Geräte nutzt, werden die Themen dieser Seite sein.

wird fortgesetzt

Foto-Bearbeitung

Je nachdem, wie intensiv eine Fotobearbeitung stattfinden soll, können unterschiedliche Programme eingesetzt werden, Hier jene Programme, mit denen im Bilderbogen Erfahrungen vorliegen.